Der Rentenbetrug ist eine unendliche Geschichte


Die BILD Zeitung berichtete am 16. Dez. 2019 groß darüber. 328 Mio. Euro sind aus der Rentenkasse einfach weg.
 Gelder, die von der arbeitenden Bevölkerung eingezahlt wurden um die Rente zu sichern.
 Man könnte sagen, DAS GELD IST NICHT WEG, ES HAT NUR EIN ANDERER,  nämlich, die Banken !!


 Der Bundesfinanzminister freut sich. Bei den Niedrig Zinsen, die Er für seine Kredite zahlt.
 Da hat Er kein Interesse daran etwas zu ändern.
 Da fallen die 328 Mio. Euro nicht ins Gewicht.
 Die Bundesregierung hat also Interesse daran, das alles so bleibt.
 Nun muss aber die Rentenversicherung Strafzinsen bei den Geldinstitutionen zahlen.
 Genau, wie der ,, Dumme ", der für sein Alter vorgesorgt hat.
 Sie verlieren Ihr Geld, weil es auf der Bank liegt.     WAS FÜR EINE SCHANDE.


Hat nicht unsere Bundesregierung alles dafür zu tun, um Schäden von uns abzuhalten.  Angeblich werden unsere Renten mit 30 % vom Staat subventioniert.

 ( Nachdem unsere Rentenkasse von ihnen schon genug geplündert wurde )

 Das ist ein anderes Thema.


 Mal ein paar Vorschläge aus Marzahn Hellersdorf in Berlin.
 Man senkt die Beiträge zur Rentenversicherung ab.  Damit hat die arbeitende Bevölkerung etwas mehr in der Tasche und kurbelt damit die Wirtschaft an.
 Oder der Staat übernimmt vorerst, die Beiträge.
 Er erhält frisches Geld, was nur zur Schuldentilgung verwendet werden darf.  Hierbei sehe ich aber eine Gefahr.
 Welche ? Das überlasse ich jeden normal denkenden, heraus zu finden.


 Mein Vertrauen ist jedenfalls erheblich gestört.

Th.H.